Platz ist im kleinsten Raum

Mitmachen und Gutes tun! ❤️

Für jede neue Campingplatz Empfehlung und Bewertung im Forum spenden wir einen Euro an den Förderverein Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Weiterlesen.

Lebensmittel Foto erstellt von freepik - de.freepik.com

Ein paar Tipps und Ordnungssysteme helfen wirkungsvoll, den Überblick zu behalten.

Cockpit

Das Fahrerhaus gleicht eher einem Sammelbecken für Kram und unnütze Dinge? Dann raus damit! Für Ordnung sorgen:

  • ein Schlüsselbund mit großem Anhänger, der hilft, die Schlüssel nicht so schnell zu verlegen;
  • ein Getränkehalter für das Gebläse, mit dem 2-in-1-Effekt (hält das Getränk und kühlt es gleichzeitig);
  • eine Extra-Ablage für das Armaturenbrett, das zusätzlichen Stauraum schafft, und
  • der gute alte Kleiderbügel.

Sitzgruppe

Die Ritzen zwischen den Sitzpolstern entwickeln schon ein Eigenleben? Damit ist jetzt Schluss, zum Beispiel durch

  • Taschen an oder unter den Sitzen,
  • eine sogenannte Zoombox (Das ist eine große Aufbewahrungstasche aus reißfestem Kunststoffgewebe mit Einlegeböden, in der man Sperriges (zum Beispiel die Campingmöbel) gut verstauen kann.),
  • einen Brillenhalter, der für die Sehhilfen und Fernbedienungen Platz hat,
  • Körbchen für Kleinkram,
  • einen Wand-Organizer, in dessen zahlreiche Taschen kleine Dinge wie Kugelschreiber, Schlüsselbund, Mundschutz und Ladegeräte super verstaut werden können und den man klein zusammenfalten kann, wenn man ihn nicht braucht, sowie
  • ein Abspannsystem, bei dem Zeitschriften und Co. einfach unter eine Schnur geklemmt werden.

Küche

Es muss nicht die große, ultramoderne Küche sein, auch in der kleinsten Kochnische können die leckersten Gerichte entstehen. Vorausgesetzt natürlich, es ist alles da, was man braucht, um etwas Schmackhaftes zu zaubern.


Um alles ordentlich unterzubringen, bedarf es gar nicht mal eines großen Geldbeutels. Das geht etwa mit

  • eckigen Frischhalteboxen, in die alle Vorräte gefüllt werden, und die dann platzoptimiert gestapelt werden können,
  • einer Topfdeckel-Halterung,
  • einer Gewürz-Kartei, bei der die Gewürze ordentlich in extra Boxen stehen, oder alternativ
  • einem Gewürz-Regal, das es zum Beispiel zum Einhängen unter dem Regalboden gibt mit horizontal hängenden Dosen, die bei Bedarf einfach herausgezogen werden; während der Fahrt wird das Gewürzregal mit einem starken Klebeband fixiert,
  • einem Mülleimer,
  • einer Teleskopstange als Halter für Tassen und Co. sowie
  • Gläser- und Becherhaltern, damit nichts mehr herumrutscht.

Schränke

Wer kennt dieses „Problemchen“ nicht: Einfach nichts Passendes zum Anziehen dabei? Zumindest im Wohnwagen könnte das an der mangelnden Organisation im mobilen Kleiderschrank liegen. Diese Helfer schaffen mehr Platz für noch mehr Klamotten:

  • eine Raumsparschiene,
  • Raumspar-Kleiderbügel, auf denen gleich mehrere Hosen faltenfrei hängen können,
  • ein Wäschesammler und
  • ein Hängeregal für zusätzlichen Stauraum.

Bad

Hier die Zahncreme, dort das Rasiergel, mittendrin die Sonnenlotion… Gerade im engen Bad herrscht gerne mal das Chaos. Damit kann man es in den Griff kriegen:

  • Universal-Saughalter als vielseitig einsetzbare Aufbewahrungslösungen: Sie kommen ohne Bohren, Schrauben oder Kleben aus, denn sie saugen sich an beinahe allen glatten Oberflächen fest und sind mit entsprechendem Zubehör unterschiedlich einsetzbar, etwa als Halter für Handtuch oder Wäscheleine oder auch die Duschbrause;
  • eine ausziehbare Handtuchstange, die einfach über den Rand einer Schrank- oder der Badtür gehängt wird, so dass Hand- oder Geschirrtuch nicht nur aufgeräumt, sondern auch jederzeit griffbereit sind.


Für weitere Ideen, Erfahrungen, Tipps und Tricks sind wir dankbar!