Alle(s) an Bord?

Mitmachen und Gutes tun! ❤️

Für jede neue Campingplatz Empfehlung und Bewertung im Forum spenden wir einen Euro an den Förderverein Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Weiterlesen.

  • Diskussion zum Artikel Alle(s) an Bord?:


    Camper mit einem eigenen fahrbaren Untersatz sind natürlich klar im Vorteil: Da weiß man, wo Tassen und Besteck zu finden sind, wo die Zahnbürste verstaut ist oder wo man hinlangen muss, um ein Handtuch, die Taschenlampe oder die Müllbeutel zu finden. Diese Dinge des täglichen Gebrauchs können getrost im Wagen bleiben, bis es in den nächsten Urlaub geht.


    Nichtsdestotrotz macht es sowohl für die mobilen Eigenheimbesitzer als auch –mieter Sinn, das Inventar zu checken und anhand einer Checkliste sicherzustellen, dass alles mit an Bord ist, was man im Urlaub benötigt.


    Wie umfassend die Liste der Dinge, an die man beim Vorbereiten und Packen des Wohnmobils oder Wohnwagens denken sollte, ist, zeigt ein kleiner Querschnitt an Themen:


    Zum Schlafen etwa braucht man, was man im heimischen Bett auch hat: (Lieblings-)Kopfkissen und Oberbett. Wer noch ein Zelt, zum Beispiel für die Kinder, mitnimmt, sollte an Schlafsack, Isomatte, Heringe und einen Hammer denken, um das Zelt im Boden zu verankern.


    (Klapp-)Stühle und Tische gehören quasi zur Grundausstattung. Aber auch an Kerzen, Lampen, Taschen oder Tüten, einen Handfeger, Batterien und einen Regenschirm sollte man denken, sie sind in vielen Situationen nützliche Helfer. Wer den Campingurlaub im Ausland verbringt, sollte einen Eurostecker für Steckdosen nicht vergessen.


    Natürlich gibt es Campingplätze, die über ein Restaurant oder einen Imbiss verfügen. Oder man isst tagsüber bei Ausflügen. Wer selbst kocht, der braucht weitere Ausrüstung. Dazu gehören unter anderem Töpfe, Pfannen, Geschirr, eine Schere, Spülmittel, ein Schwamm, Küchenhandtücher, ein Dosenöffner und ein Schneidebrett. Und wie wäre es mit einem Grill?


    Auch an die Hygiene sei gedacht: Dinge wie Zahnbürste, Zahnpasta, Duschgel, Shampoo, Cremes, Sonnenschutz und Handtücher dürfen natürlich nicht fehlen. Und das Wichtigste: Klopapier! Wer aufgrund des begrenzten Platzes lieber weniger Kleidung mitnimmt und dafür unterwegs wäscht, dem sei eine Wäscheleine und Klammern empfohlen.


    Medikamente und ein Erste-Hilfe-Set sollten nicht extra erwähnt werden müssen.


    Detaillierte Pack- und Checklisten für den entspannten Campingurlaub gibt es zum Beispiel


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!